Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Clemens Lübbers
Dr. med. Jens Tausendfreund
Dr. med. Andreas Behra
Dr. med. Felix Borcherding
Tiergartenstraße 130 · 30559 Hannover

Tel. (0511) 76 16 000-0 · Fax 76 16 000-9

info@orthopaedie-chirurgie-kirchrode.de
praxis@orthopaedie-chirurgie-kirchrode.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür,
dass wir Anfragen per E-Mail
nicht immer am gleichen Tag beantworten können.

Termine nur nach Vereinbarung

Telefonisch erreichen Sie uns

Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr
Freitags von 8 bis 13 Uhr

Tel. (0511) 76 16 000-0

Aktuelles

Wir freuen uns, Sie auf unserer neu gestalteten Website begrüßen zu dürfen!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund von Straßenbauarbeiten das Parken vor der Praxis zurzeit leider nur eingeschränkt möglich ist. Bitte weichen Sie auf die Nebenstraßen oder den Parkplatz am Leonardo Hotel aus. Bitte Umleitungen der Busse beachten. Info Üstra:

Baustelleninfo Buslinien 123, 124, 370

Osteoporose

Osteoporose bezeichnet eine Skeletterkrankung, bei der das Gleichgewicht der Knochenregeneration gestört ist. Die Krankheit ist durch einen übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur gekennzeichnet, was häufig zu einer erhöhten Anfälligkeit des gesamten Skeletts für Knochenbrüche führen kann.

Frauen sind deutlicher häufiger von dieser Erkrankung betroffen als Männer, was an der hormonellen Umstellung nach den Wechseljahren liegt. Weitere Ursachen sind vielfältig und können an dieser Stelle nur beispielhaft aufgeführt werden: familiäre Veranlagung, Bewegungsmangel, Untergewicht, Ernährungsfehler, hochdosierter und regelmäßiger Gebrauch bestimmter Medikamente wie z.B. Cortison.

Um eine Osteoporose sicher zu diagnostizieren, wird eine Knochendichtemessung durchgeführt. Am weitesten verbreitet ist die Duale-Röntgen-Absorptiometrie (DXA oder DEXA) oder die quantitative Computertomographie (QCT). Bei beiden Methoden ist die Aussagekraft der Untersuchungsergebnisse gut belegt.

Da die Knochendichtemessung zur Früherkennung nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung zählt, kann diese Untersuchungsmethode nur privatärztlich in Rechnung gestellt werden. Über evtl. anfallende Kosten informieren wir Sie gerne.